Bildbeschreibung

Pressler GmbH

Planung und Bauforschung

 Bauwerke  |  Archäologie  |  Mobiliar  |  Schiffsarchäologie  |  Musikinstrumente  |  Rezente Bäume |  Bauteile/Baumaterial |  Tafelbildmalerei |  Skuplturen

Granges, Manoirs, Abbayes und ein
Zimmerei-Workshop auf Château de Gallion

Bildbeschreibung

Gaillon mit dem dortigen Château, etwa 40 km südlich von Rouen in der Normandie gelegen, war Treffpunkt von 50 Zimmerleuten aus der ganzen Welt. Mit einem vom
25. Mai bis 2. Juni 2013 stattfindenden Workshop hatten sich die Teilnehmer die Aufgabe gesetzt, das Dachwerk eines Schlossturms wieder instand zu setzen.


Das Château gilt als eines der ersten Bauten im Renaissancestil in Frankreich. Begonnen 1502 und fertiggestellt 1508. Bauherr war Georges d'Amboise, Bischof von Rouen und Premierminister unter Louis XII. Das Bauvorhaben galt zu seiner Zeit als das ambitionierteste und repräsentativste Projekt in Frankreich. Doch wenig ist von der Pracht übrig geblieben. 1764 zerstörte ein Feuer weite Teile des Schlosses. Zwar wurde alles wieder hergerichtet, doch 1790 während der Französischen Revolution schon wieder verwüstet. Anschließender Vandalismus und der Verkauf an einen Landwirt 1834 fügten den Gebäuden weitere Schäden zu. Heute versucht die Direction Régionale des Affaires Culturelles de Haute-Normandie abschnittsweise die Baulichkeiten wieder herzustellen. Der Zimmerei-Workshop wird einen kleinen Teil dazu beitragen. Dabei wird man bemüht sein, nur Handwerkstechniken einzusetzen, die noch bis vor 100 Jahren das Geschehen auf einer Baustelle prägten. Ohne jegliche moderne Hilfsmittel und ohne jeden  Maschineneinsatz. Unter www.hausforscher.de finden Sie den Bericht der ganzen Reise.

 

Parallel dazu konnten wir mit Hilfe von Dr. Francois Calame, Ethnologe bei der Regional-Verwaltung der Haute Normandie und Pierre Roussel, Président l'association Amis des Monuments et Sites de l'Eure Untersuchungen und Probenentnahmen für die dendrochronologische Altersbestimmung an weiteren Gebäuden fortsetzen. Dabei steht nach wie vor die baugeschichtliche Entwicklung der großen Kloster-und Gutsscheunen (Granges) im Mittelpunkt unseres Interesses. Erste Ergebnisse der Laboranalysen für die folgenden Objekte liegen vor: 


Abbaye Le Bec-Helloin, Refektorium >

Gaillon, Rue Général de Gaulle, Wohnhaus >

La Roussiére, Manoir de La Haut Moine, Herrenhaus >

La Roussiére, Manoir de La Haut Moine, La Grange >

La Roussiére, Manoir de La Haut Moine, Taubenturm >
La Roussiére, Manoir de La Haut Moine, Grange aux Diemes>


Weitere Analysen von Bauwerken der Normandie werden sukzessive hier veröffentlicht.

 


 Projekte / Aktuelles



Besuch aus Köln:

Die Mitarbeiter des Dendro-labors der Universität Köln
vom 15.-16.07. 2013
zu Gast im Emsland.
> mehr


FR, Normandie: Zimmerei-Workshop auf Château de Gaillon, 25.05. - 02.06.2013.

Weitere Dendrodatierungen
in der Normandie.

> mehr

 

Tag des offenen Denkmals:

08. und 09. Sept. 2012

Eine Tondiaschau erläutert ausführlich die Methode der Dendrochronologie

> mehr


NL, Schoonebeek - südliche Drenthe: Eine systematische Erfassung der historischen Bausubstanz

> mehr


DE, Frieslands romanische Kirchen: Reihenunter-
suchungen an Dachwerken

> mehr

 

NL, 's-Hertogenbosch: Lassen sich Stadtbrände mit Hilfe der Dendrochronologie räumlich genauer eingrenzen?

> mehr

 

FR, Normandie: Grangienbau nach dem 100-jährigen Krieg

> mehr

 

NL, Terborg: Archäologen legen ein großes mittel-alterliches Siedungsareal frei

> mehr

 

RO, Rumänien: Mittelalterliche Zimmerungstechniken geben Rätsel auf

> mehr

 

Bildbeschreibung